Wanderung

Traumpfädchen Mendiger Römerreich

· 3 Bewertungen · Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Rhein-Mosel-Eifel-Touristik Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ausblick auf Obermendig
    / Ausblick auf Obermendig
    Foto: Klaus-Peter Kappest, Rhein-Mosel-Eifel-Touristik
  • / Sonnenaufgang über Obermendig
    Foto: Klaus-Peter Kappest, Rhein-Mosel-Eifel-Touristik
  • / Durch offene Felder
    Foto: Klaus-Peter Kappest, Rhein-Mosel-Eifel-Touristik
  • / Auf weichen Waldböden unterwegs
    Foto: Klaus-Peter Kappest, Rhein-Mosel-Eifel-Touristik
  • / Rast an der Moosdachhütte
    Foto: Klaus-Peter Kappest, Rhein-Mosel-Eifel-Touristik
m 350 300 250 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km Hotel garni Laacher Lay Ferienhäuser Rotes … Kottenheim Streuobstwiese Segbachtal HANSA Hotel Rastplatz Moosdachhütte Villenblick
Der römische Legionär Mandius nimmt bei dieser reizvollen Zeitreise den Wanderer an die Hand und erzählt auf zauberhafen Waldwanderwegen, vorbei an der Moosdachhütte durch das idyllische Segbachtal und dem Villenblick, spannende Geschichten aus der Römerzeit.
leicht
3,6 km
1:15 h
114 hm
114 hm

 Highlights am Weg:

  • Moosdachhütte
  • Segbachtal
  • Villenblick/Villa Rustica
  • Streuobstwiesen
  • Panoramaaussichten

Autorentipp

Anmerkung: Die Informationstafeln "Unterwegs mit dem Römer Mandius" werden noch aufgestellt. 
Profilbild von Nicole Pfeifer
Autor
Nicole Pfeifer
Aktualisierung: 29.10.2020
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
359 m
Tiefster Punkt
273 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Vulkan Brauerei GmbH & Co. KG

Sicherheitshinweise

Allgemeine Sicherheitshinweise:

Sicherheitshinweise -  Sicheres Wandern auf den Traumpfädchen

Wanderer wünschen sich schmale Pfade, naturnahe Wege (über Waldboden, Graspfade oder entlang von Bachläufen) und felsige Anstiege, die zu spektakulären Aussichten führen. Dabei ist es selbstverständlich, dass solche Wege mit besonderer Aufmerksamkeit begangen werden müssen. 

Was Sie bei Ihrer Wanderung beachten sollten:   

  • Tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Planen Sie Ihre Wanderung mit angemessenen Pausen und gehen Sie sparsam mit Ihren Kräften um.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
  • Bitte ziehen Sie angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.
  • Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen bzw. umkehren. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.
  • Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann.
  •  

Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.

Informieren Sie sich vor Ihrer Wanderung im Internet unter www.traumpfade.info/wegemanagement, ob das von Ihnen zu wandernde Traumpfädchen evtl. gesperrt ist, ob möglicherweise Umleitungen vorliegen, ob Wegebaumaßnahmen geplant oder bspw. Holzfällarbeiten oder sonstige Störungen bestehen.

Empfohlene Wandermonate: April bis Oktober.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Ferienregion Laacher See, Tel.: 02636/19433, info@vulkanregion-laacher-see.de  www.vulkanregion-laacher-see.de

Projektbüro Traumpfade, Tel.: 0261/108419, info@traumpfade.info www.traumpfade.info 

 

Traumpfade-App

Traumpfade-App für iOS

 App bei iTunes herunterladen

 

Traumpfade-App für Android

 App bei Google play herunterladen

 

Start

56743 Mendig, Parkplatz zum Wingert (Verlängerung der Straße „In der Hohl“) (274 m)
Koordinaten:
DG
50.368780, 7.245846
GMS
50°22'07.6"N 7°14'45.0"E
UTM
32U 375252 5581105
w3w 
///konsum.zinkwanne.angeregte

Ziel

56743 Mendig, Parkplatz zum Wingert (Verlängerung der Straße „In der Hohl“)

Wegbeschreibung

Etwas außerhalb von Obermedig beginnt am Parkplatz „zum Wingert“ die spannende Zeitreise auf dem Traumpfädchen Mendiger Römerreich. Begleitet wird man dabei vom Legionär Mandius, der an einigen Stationen entlang des Weges aus der Römerzeit erzählt.

Vom Parkplatz sind es nur wenige Meter auf dem Sträßchen abwärts zum Tripelpunkt der Route. Mandius möchte den Wanderer entgegen des Uhrzeigersinns mit auf eine ungemein kurzweilige Zeitreise nehmen. Also biegt man nun rechts auf einen Wirtschaftsweg und wandert zwischen Feldern sanft bergan. Bevor man den Wald erreicht, lohnt der Blick zurück, der eine tolle Aussicht offenbart.

Kaum im Wald angelangt lockt die Moosdachhütte  nebst Rastplätzen zum Picknick im Grünen. Anschließend ist Waldwandern vom Feinsten angesagt, denn wahlweise unter majestätischen Buchen oder duftenden Kiefern führen der Legionär  und das Traumpfädchen entspannt durch den sehr attraktiven Wald. Dabei wird gemächlich Höhe gewonnen und im Frühsommer erfreuen leuchtend gelbe Ginster am Wegesrand.

Schließlich wird eine Weggabelung erreicht und die Logos weisen nach links. Auf weichem Waldweg beginnt die Annäherung an den Segbach. Nach 1.8 km ist es dann soweit: im Segbachtal angelangt, läutet ein scharfer Linksknick die Passage am leise murmelnden Bach ein.

Wieder ist es, neben der römischen Spurensuche, die reizvolle Natur, die für Begeisterung sorgt. Allmählich wandelt sich das tief eingeschnittene Tal zu einer Waldaue und an einer markanten alten Eiche ist es Zeit rechts zu laufen und den Wald zu verlassen. Nach Querung einer Wiese, und eines urigen Gehölzes, führt ein bequemer Feldweg durch die nun weite, offene Talaue des Segbachtals. Eine majestätische Gruppe aus riesigen Eichen und Weiden zieht jeden in den Bann und wirkt zu jeder Jahreszeit sehr beeindruckend.

Die Wiesenpassage endet an einem Querweg, auf den das Traumpfädchen links abbiegt. Wenige Schritte bergan, dann ist der Villenblick erreicht, an dem Mandius auf eine längst verschwundene römische villa rustica aufmerksam macht.

Kurz darauf überschreitet man eine Kuppe und verharrt unwillkürlich, angesichts einer phantastischen Panoramaaussicht! Aussichtsreich gestalte sich der sanfte Schlußabstieg zurück zum Parkplatz , wo nach 3.6 km diese außergewöhnlich attraktive Naturrunde und erkenntnisreiche Zeitreise zu Ende geht.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

A 61/A 48 Abfahrt Mendig - B 262 Richtung Mayen - erste Abfahrt rechts in Richtung Mendig/Bell –  am Ende rechts in die Pellenzstraße zum Stadtteil Obermendig - geradeaus bis zum Skulpturenkreisel - im Kreisel die dritte Abfahrt in die Hauptstraße - geradeaus  - an der Kirche vorbei in die Oberstraße halbrechts weiterfahren - nach ca. 300 m hinter der Kirche links bergab auf die Straße „In der Hohl“- Straße geradeaus weiter fahren bis zum Parkplatz des Traumpfädchens

Parken

56743 Mendig,  Parkplatz zum Wingert (Verlängerung der Straße „In der Hohl“)

Koordinaten

DG
50.368780, 7.245846
GMS
50°22'07.6"N 7°14'45.0"E
UTM
32U 375252 5581105
w3w 
///konsum.zinkwanne.angeregte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

  • Ein schöner Tag Eifel/Mosel/ Rhein Traumpfädchen, Ulrike Poller & Wolfgang Todt, ISBN: 978-3-942779-456-3

Ausrüstung

Die Traumpfädchen sind nich fürf Kinderwagen oder Rollatoren geeignet. 

Veranstaltungen zur Tour

Parkplatz zum Wingert (Verlängerung der Straße "In der Hohl")
22.8.2021, 14:00–16:00 Uhr
Voranmeldung erforderlich
Veranstalter: Burgfestspiele Mayen | Quelle: Rhein-Mosel-Eifel-Touristik

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

2,0
(3)
Iris Hiller
22.11.2020 · Community
Der Weg: Durchschnittlich... Nette Runde, aber unspektakulär, mit Ausnahme des schönen Baumbestandes... Der Parkplatz ist eine Katastrophe. Zu klein, zu matschig, zum Teil drehen die Räder der Fahrzeuge durch. Ich denke, hier war so viel Vulkanismus. 🌋 Hier sollte man doch ein paar LKW's Schotter für einen halbwegs befahrbaren Parkplatz übrig haben??? Von mir gibt es 3 Sterne.. Meine bessere Hälfte würde 4 Sterne geben.
mehr zeigen
Gemacht am 22.11.2020
Foto: Iris Hiller, Community
Sabine Lippert 
13.11.2020 · Community
Was macht diesen Weg zum Traumpfädchen? Das ist mir nicht klar. Sehr kurz, sodass sich ein Besuch nur lohnt, wenn man ohnehin in der Nähe ist. Zwei Bänke, und eine nette Umgebung. Die Waldwege sind bis zur Spitzkehre gut begehbar. Allerdings ist der Weg bergab durch das Zäppigbachtal (!) dermaßen matschig (obwohl es länger nicht geregnet hat), dass man sich auf nichts anderes als den Weg konzentrieren kann. Von dem Bach sieht man nichts. Er fließt in der Tiefe vor sich hin. Man kommt nie mit ihm in Sichtkontakt oder in Berührung. Auch die Erklärungen am Ende der Wanderung zu den römischen Besiedlungsspuren sind uninteressant. Man sieht ja nichts. Und die Beschreibungen -kindlich-naiv- sind auch sehr ungenau. Der restliche Feldweg ist aussichtsreich mit einem schönen Blick auf Mendig. Bestimmt kein Traumpfädchen!
mehr zeigen
Melanie Barrie
07.11.2020 · Community
Wieso es sich bei dem Weg um ein Traumpfädchen handelt, bleibt mir ein Rätsel. Keine Besonderheiten außer an Bäumen aufgehängte Erklärungen. Dafür rund 500m purer Matsch, auch wenn es die letzten Tage nicht geregnet hat. Mangelnde Mülleimer führen dazu, das der Müll auf der Aussichtbank abgeladen wird.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 4

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
3,6 km
Dauer
1:15h
Aufstieg
114 hm
Abstieg
114 hm
Rundtour familienfreundlich kulturell / historisch faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.