Long Distance Hiking recommended route

Vulkanweg (13) – 4. Etappe

Long Distance Hiking · Eifel
Responsible for this content
Eifelverein e. V. Verified partner 
  • Blick vom Booser Eifelturm
    Blick vom Booser Eifelturm
    Photo: Klaus-Peter Kappest, Traumpfade im Rhein-Mosel-Eifel-Land
m 550 500 450 400 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Der Vulkanweg (13) verbindet in großen Schleifen die östliche mit der zentralen Vulkaneifel, ein Wanderweg durch den jungen und jüngsten Vulkanismus der Eifel.

Vom Rhein führt der Vulkanweg am Laacher See vorbei, über den Gänsehals mit herrlichen Aussichten, zur Genovevahöhle im Hochstein, durch Mayen. An neun >Augen der Eifel< (wassergefüllte Maare) entlang, wie dem Ulmener-, Pulver- und Holzmaar, sowie vier Trockenmaaren, wie Strohner Märchen und Dürres Maar, nach Manderscheid. Durch die Wolfsschlucht über den Mosenberg, am Windsborner Kratersee und Meerfelder Maar vorbei, über den Landesblick zur Bleckhauser Mühle und durch Üdersdorf in das herrliche Liesertal mit Lieserpfad. Über die Winkelbachbrücke aufwärts zum Weinfelder Maar, Mäuseberg mit Dronketurm und vorbei am Gemündener Maar nach Daun. Mit großer Schleife über den Ernstberg mit Martinswand, nach Pelm ins Kylltal, nochmals aufwärts zur Buchenlochhöhle und Munterley und schließlich abwärts nach Gerolstein. 

moderate
Distance 18.9 km
4:59 h
244 m
297 m
582 m
423 m

Wegeführung: Boos – Ulmen (19,0 km) 

Wegeverlauf:

Boos Hauptstraße – ehem. Franzermühle – Kolverath – Wochenendhäuser – Mosbrucher Weiher – Jungferweiher – Ulmen. 

Wegebeschreibung.

In Boos von der Hauptstraße in die Kehrstraße, am Sportplatz vorbei, in südl. Richtung abwechselnd am Wald und durch Wald an Bachläufen entlang, durch den Staatsforst. Am Waldrand rechts, an der ehem. Franzermühle vorbei. Entgegen dem Bachlauf durch Wald und über freie Landschaft nach Mannebach (5,7 km). Die Hauptstraße (L95) queren, in südwestl. Richtung zum nördl. Ortsrand von Kolverath (7,8 km). Auf der K89 nach links, dann rechts – links und auf Wirtschaftswegen weiter, - rechter Hand der >Hochkelberg< (675 m), ein tertiärer (Tertiär ist ein Erdzeitalter, Zeitraum vor 66 Mio. bis 2,6 Mio. Jahren) Vulkankegel - danach wieder kurz auf der K89, nach rechts an den Wochenendhäusern vorbei, zum und am östl. Rand des >Mosbrucher Weiher< [1] (9,7 km) entlang. Auf der K89 nach rechts, die L96 links versetzt queren, nach einem Links-Bogen über die L91 hinweg. Zuerst in südöstl. Richtung, unterhalb der Bergspitze des Galgenberges an einer Info-Tafel (14 km) vorbei. Ab nordwestl. Hang des Jakobsberges mit dem >Hochkelberg Panorama-Pfad< in Kehren in südl. Richtung abwärts zum NSG und Vogelschutzgebiet. Unser Vulkanweg verlässt den Panoramapfad und führt östlich am Gebiet des >Jungferweihers< [2] entlang. Kurz nach der Unterführung der alten Eifelquerbahnstrecke trifft an der Bahnhofstraße der Karolingerweg (15) auf, hinzu kommt der >Maare & Thermen Pfad< (Ulmen-Bad Bertrich) und vereint geht es unter der A48 her nach Ulmen, Am Maar (19,0 km) ist das Etappenziel erreicht. 

[1] Der Mosbrucher Weiher ist heute ein Trockenmaar und steht seit 1980 unter Naturschutz. Es bietet seltenen Pflanzen und Tieren idealen Lebensraum. Der westl. Teil des verlandeten Maares wird als Ackerland genutzt. Am Rande des Talkessels laden sog. >Waldsofas< - auch als >Eifelliegen< bekannt – dazu ein, den Panoramablick zu genießen. 

[2] Der >Jungferweiher< war ein verlandetes Maar. Früher wurde Torf zum Heizen gestochen, 1942 wurde beschlossen, den >Ulmer Bach< aufzustauen. Der Jungferweiher steht aufgrund seiner seltenen Fauna und Flora unter Naturschutz – ebenso auch das jüngste der Maare (8 000 Jahre), das >Ulmener Maar<. In den binsenreichen Uferzonen des Jungferweihers brüten zahlreiche bedrohte Arten, wie Bekassine (langschnäbelige, mittelgroße Art der Familie der Schnepfenvögel) und Wiesenpieper, auch Fischadler bei der Jagd wurden gesichtet. Auf den Wiesen am Jungferweiher legen Zugvögel wie Kraniche, Krickenten und Raubwürger jährlich Rast ein. Deshalb ist die 3 km lange Wanderung um den Jungferweiher zu Zugzeiten im Frühjahr und Herbst ein besonderes Erlebnis. Am Westufer gibt es eine >Vogelbeobachtungsstation<, von der sich die Vögel besonders gut betrachten lassen. Fernglas mitnehmen!

 

Markierungszeichen unserer Hauptwanderwege: Dreifarbiges „E“ (blau: für Himmel und Wasser; braun: für Erde und Boden; grün für Wiesen und Wälder) auf weißem Spiegel; darüber „EIFELVEREIN“, darunter auf grünem Feld der Name des Weges.

Auf der gesamten Strecke verläuft auch der Maas-Rhein-Weg (südl. Teil, Markierungszeichen: ~ schwarze Welle auf weißem Spiegel).

____________________________

Wegebeschreibungen: Ria Borchardt

Profile picture of Hans-Eberhard Peters
Author
Hans-Eberhard Peters
Update: June 11, 2018
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
582 m
Lowest point
423 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Track types

Show elevation profile

Start

Boos (476 m)
Coordinates:
DD
50.312961, 7.016269
DMS
50°18'46.7"N 7°00'58.6"E
UTM
32U 358761 5575310
w3w 
///covering.truncate.aargh

Destination

Ulmen

Note


all notes on protected areas

Coordinates

DD
50.312961, 7.016269
DMS
50°18'46.7"N 7°00'58.6"E
UTM
32U 358761 5575310
w3w 
///covering.truncate.aargh
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Der Vulkanweg (13) wird in folgenden Wanderkarten des Eifelvereins wiedergegeben: 

  • WK 25 Nr. 40 Oberes Mittelrheintal, Koblenz
  • WK 25 Nr. 10 Brohltal, mit Vulkanpark und Laacher See
  • WK 25 Nr. 32 Osteifel Laacher-See-Gebiet
  • WK 25 Nr. 13 Hochkelberg
  • WK 25 Nr. 21 Ferienland Thermen und Maare
  • WK 25 Nr. 33 Vulkaneifel um Manderscheid
  • WK 25 Nr. 20 Daun, Rund um die Maare
  • WK 25 Nr. 19 Vulkaneifel um Gerolstein

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
18.9 km
Duration
4:59 h
Ascent
244 m
Descent
297 m
Highest point
582 m
Lowest point
423 m
Linear route Multi-stage route

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 5 Waypoints
  • 5 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view